Pastor Heribert Ferber verstorben

23.05.2019

Pastor Heribert Ferber verstorben

Der ehemalige Diözesanjungschützenpräses und Bezirkspräses Büren, Pastor Heribert Ferber, ist am Donnerstag, 23.05.2019 im Alter von nur 61 Jahren an den Folgen einer längeren Herzerkrankung verstorben.

Bekannt wurde Heribert Ferber durch seine Tätigkeit als Diözesanjungschützenpräses von 1991 bis 1996 in unserem DV sowie als langjähriger Bezirkspräses im BV Büren.

Nach seiner Tätigkeit in Wickede (2018-2013) wohnte er zuletzt in Brachthausen, einem Ortsteil von Kirchhundem im Kreis Olpe und war dort im pastoralen Raum tätig, hier hauptsächlich als Pastor und Wallfahrtsseelsorger in der Kirche Mariä Heimsuchung Kohlhagen.

Die Totenvesper wird gebetet am Hochfest Christi Himmelfahrt, 30. Mai 2019, um 18.00 Uhr in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Mariä Heimsuchung auf dem Kohlhagen (Kohlhagen 1, Kirchhundem).

Das Begräbnisamt wird gefeiert am Freitag, 31. Mai um 15.00 Uhr, ebenfalls in Kohlhagen, anschließend Beisetzung auf dem dortigen Friedhof.

Heribert Ferber wurde am 8. November 1957 in Lippstadt geboren und am 6. Juni 1987 in Paderborn zum Priester geweiht. Er war bekennender Fußball-Fan.

Möge Pastor Heribert Ferber in Frieden ruhen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen