Amani na Uhaki – Frieden und Gerechtigkeit

18.09.2020

Amani na Uhaki – Frieden und Gerechtigkeit

Der BdSJ schaut nicht nur zu, sondern handelt: Seit November 2017 unterstützt der DV des BdSJ ein „Eine-Welt-Projekt“ in der Demokratischen Republik Kongo.

Benannt wurde das Projekt auf den Namen Amani na Uhaki- Frieden und Gerechtigkeit. Die DR Kongo ist trotz ihres Rohstoffreichtums eines der ärmsten Länder der Welt und ist geprägt durch Ausbeutung, Korruption und jahrelange Kriege.

Dort werden noch immer Kinder von Milizen verschleppt. Von diesen werden sie ausgebeutet, gedemütigt, im Umgang mit der Waffe ausgebildet und später als Kindersoldaten für ihre Zwecke missbraucht. Die Kinder erleiden zum Teil schwere Traumata. Das Säkularinstitut St. Bonifatius Detmold aus unserem Erzbistum Paderborn hilft diesen Kindern vor Ort. Es bietet Projekte an, um diese Kinder und Jugendliche zu resozialisieren. Die Kinder sollen ein Leben ohne Krieg, Bestrafung und Leid kennen lernen.

Zu diesem Resozialisierungsprogramm gehört der Aufbau einer Landwirtschaft und einer Ziegelei, um den Kindern einen Lebenssinn in Form einer Berufsausbildung zu geben. Der Aufbau dieser wirtschaftlichen Strukturen trägt dazu bei, dass sich das Resozialisierungsprojekt ab einem gewissen Standard selbst finanzieren kann. Wir leisten damit Hilfe zur Selbsthilfe. Die Arbeit hilft den ehemaligen Kindersoldaten außerdem bei ihrer Trauma-Bewältigung. Mit den gesammelten Spenden aus dem Diözesanverband konnten bisher u. a. schon Land für einen Gemüsegarten sowie Kleinvieh gekauft werden, es wurden Ziegelpressen angeschafft, Werkzeuge zur Verfügung gestellt und eine Ziegelei gebaut. In diesem Jahr steht der Bau einer Trockenhalle für die Ziegel an.

Um unser Vorhaben zu unterstützen, starteten zwei großartige Aktionen in den vergangenen Monaten durch die Mitglieder der St. Sebastianus Schützenjugend im Diözesanverband Paderborn.

Bereits am 20.10.2018 hatten die Fahnenschwenker aus unserem Diözesanverband ihren großen Auftritt beim „Schlagerboom“ mit Florian Silbereisen. 28 Fahnenschwenker aus Bentfeld, Borgentreich, Clarholz-Heerde, Hövelhof, Neuenkirchen, Schloß Neuhaus und Wewer konnten live vor etwa 5 Millionen TV-Zuschauern ihr Können unter Beweis stellen und begeisterten viele mit ihrer Fahnenschwenker-Choreographie. 2075 Euro der Gage kommen dem Projekt „Amani na Uhaki“ zugute.

Des Weiteren haben am 12. Januar 2019 die Jungschützen Spexard im Rahmen ihrer Tannenbaumaktion Spenden für unserer Projekt gesammelt. 75 fleißige Helfer holten für eine kleine Spende Weihnachtsbäume ab und spendeten uns ihren Erlös in Höhe von 4000 Euro.
Zur Spendenübergabe trafen sich am 20. Februar 2019 in der Geschäftsstelle des BdSJ in Paderborn der Jungschützenmeister Mattis Spexard zusammen mit den zwei Spexarder Jungschützen Steffen Thiesbrummel und Lennard Stüker, der Diözesanjungschützenpräses Christian Elbracht, die Diözesanfahnenschwenkermeisterin Melanie Wasserkort sowie Elke Köster und Ingrid Janisch vom Institut St. Bonifatius. Diese bedankten sich für den Einsatz der Jungschützen und Fahnenschwenker im Namen aller Kinder und Jugendlichen, die durch das Projekt „Amani na Uhaki“ eine neue Lebensperspektive gewinnen.

Ein Youtoube-Video dazu gibts HIER


Der Vorstand des DV Paderborn möchte hiermit nicht nur die Jungschützen unseres Verbandes sondern auch insbesondere die "Altschützen" über dieses Projekt informieren und auch zur Unterstützung animieren.

Gerade in dieser Zeit, in der keine Feste stattfinden dürfen, ist vielleicht der ein oder andere Euro nicht ausgegeben worden, der diesem tollen Projekt unseres BdSJ zugute kommen könnte.


 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen